OZ | 16.11.2018 Diakonie will Senioren-WG in Visquard bauen

In der Krummhörner Ortschaft Visquard soll eine Wohnanlage für Senioren entstehen. Zunächst soll dort Platz für sechs Bewohner sein, aber im Erfolgsfall könnte das Gebäude erweitert werden.
Visquard – In Visquard sei „etwas in der Krummhörn bisher Einmaliges geplant“, sagte Helmut Wilts von der Verwaltung am Donnerstagabend während der Sitzung des Umwelt-, Natur- und Planungsausschusses. In der Ortschaft wollen die Diakonie und die reformierte Kirchengemeinde eine Wohnanlage errichten, in der vor allem Menschen, die an Demenz erkrankt sind, ein Zuhause finden sollen.

Vorgesehen sei eine zusammenhängende Anlage, die mehreren kleinen Gebäuden nachempfunden sei und sich an ihrem Standort am Oreertsweg in das Visquarder Ortsbild einfügen solle, erläuterte Dirk Terfehr vom zuständigen Büro Eden Architekten aus Leer: „Wir wollen keinen Fremdkörper in die Gemeinde stellen.“ Sechs ältere Menschen könnten in der Anlage in Einzelzimmern leben, zudem würden ein Gemeinschaftsbereich sowie ein zur Straße gelegener Hof eingerichtet. Mit einem Anbau könne die Kapazität bei Bedarf auch auf bis zu zehn Plätze erweitert werden. Zudem plane die Diakonie am Standort ein Tagespflege-Angebot mit zwölf bis 15 Plätzen, das auch die Bewohner nutzen könnten. (…)

zum Artikel